Erfahrungsbericht Sexualtherapie Fortbildung 2013 – 2015 Berlin

Folgenden Erfahrungsbericht schrieb ein Teilnehmer unserer Fortbildung in Berlin:

Als ich mich 2013 dafür entschieden hatte, an der Fortbildung für Sexualtherapie am Institut für Beziehungsdynamik teilzunehmen, wußte ich recht gut, was ich erwarten durfte, und was ich lernen wollte

Nach einer eigenen Paartherapie (2011) am Institut, und nach einigen Jahren Männergruppe freute ich mich auf zwei intensive Jahre in einer Gruppe, in der ich weiter wachsen, und die gemeinsam zusammenwachsen konnte, während ich meine bisherigen Kenntnisse als Quereinsteiger vertiefen und auf solideren Boden stellen würde.

Ich wußte auch bereits, dass ich einen (mir wichtig!) ideologiefreien Rahmen erwarten durfte, in der jeder Einzelne in seiner Entwicklung gefordert wurde, ohne überfordert zu werden. Es braucht einen wachen, achtsamen Rahmen, um sich dem Thema „Sexualität“ mit der Einlassung zu widmen, die man gerade auch als Therapeutin, als Therapeut haben sollte.

Dass dies gewährleistet war und ist, zeichnet Bettina Vibhuti Uzler und Robert A. Coordes als Leiter dieser für mich einzigartigen Fortbildung aus. Sie haben dabei nicht nur gefordert, sondern, mit hoher Bereitschaft zu authentischer Einlassung, sich auch von der Gruppe fordern und hinterfragen lassen. Das ist nach meinen Erfahrungen in anderen Fortbildungen keineswegs selbstverständlich.

Neben umfangreicher Vermittlung analytischer, tiefenpsychologischer, systemischer, beziehungsdynamischer Grundlagen ist der große Selbsterfahrungsanteil dieser Fortbildung prägend: Die Auseinandersetzung mit Männerbild und Frauenbild, die Beschäftigung mit der eigenen sexuellen Landkarte, das Üben verschiedener Interventionen in Kleingruppen, das Ausprobieren verschiedenster energetischer Zustände mit ihrer Wirkung auf das Gegenüber – all das, und vieles mehr sind für mich nicht nur wertvolle Momente meiner persö Entwicklung geworden, sondern bilden mir ein sicheres Fundament für meine zukünftige therapeutische Arbeit.

Meine Erwartungen wurden erfüllt – eine Fortbildung, die mehr leistet, als „nur“ Wissen oder Werkzeug zu vermitteln:

Jedem Teilnehmer individuell darin zu unterstützen, Klarheit über die eigene therapeutische Haltung zu entwickeln, war erklärtes Ziel von Bettina Vibhuti Uzler und Robert A. Coordes. Ich meine, das ist ihnen gelungen.

Ich werde dem Institut und dem nun wachsenden lebendigen Netzwerk verbunden bleiben.

 

Eilert Bartels, Berlin

www.beziehungsperspektive.de