Was ist Unterschied zwischen der “normalen” und der “verlängerten” zweijährigen Fortbildung in Beziehungsdynamischer Sexualtherapie?

Hier wollen hier erläutern, was unsere Xtended Version von unserer normalen Version der Fortbildung in Beziehungdynamischer Sexualtherapie unterscheidet.

Unsere zweijährige Fortbildung in Beziehungsdynamischer Sexualtherapie findet seit 2013 regelmäßig statt. Nachdem wir neun Durchgänge gestartet haben – haben wir mit dem zehnten Durchgang ein neues Format entwickelt – eine verlängerte, eXtended Version. Der Unterschied beträgt genau elf Tage – das bedeutet, dass die einzelnen Seminare jeweils vier Tage dauern anstatt drei Tage. Die Frequenz bleibt mit einem Seminar alle sechs bis neun Wochen ungefähr gleich. Beide Fortbildungsformate haben die gleichen Inhalte und wir verfolgen den Anspruch, die gleichen Methoden und Techniken zu vermitteln. Außerdem bekommen die Teilnehmer*innen der beiden Formate auch überwiegend die gleichen Fortbildungsskripte und Materialien. Mittlerweile umfassen unsere Seminar ca. 30-50 Seiten, so dass jeder Teilnehmer/ jede Teilnehmerin insgesamt um die 500 Seiten begleitende Unterlagen mit weiterführenden Hinweisen, Literaturempfehlungen, Theorieinput bekommt.

Doch was ist der Unterschied, wenn beide inhaltlich überwiegend ähnlich sind?

Die verlängerte/ extended Version hat einen Tag je Seminar mehr – diesen Tag nutzen wir für 1. mehr Übung, 2. mehr Selbsterfahrung, 3. mehr Körperpsychotherapeutische Übungen und 4. Vernetzung und Gruppendyanamik. Außerdem kann es sein, dass wir auch auf inhaltliche Themen detaillierter eingehend können.

Zu den einzelnen, aufgeführten Aspekten:

1. Übung: Therapeutische Fähigkeiten zu entwickeln oder weiterzuentwickeln erfordert viel Erfahrung und Übung. Bei der inhaltlichen Dicht in unseren Fortbildungen wollen wir hier mehr Zeit für Übung, Reflexion und therapeutische Kompetenzerfahrung bieten.

2. Mehr Selbsterfahrung: Viele Teilnehmer*innen wünschen sich mehr Selbsterfahrung/ sexualtherapeutische Selbsterfahrung. Wir planen daher in jedem Seminar die Möglichkeit ein, dass indiduelle Themen und Fragen – durch unsere Leitung – vertieft werden können. So können Sie die Fortbildung verstärkt auch zur eigenen, persönlichen Entwicklung nutzen.

3. Mehr Körperpsychotherapie: Wir sind ein körperpsychotherapeutisches Institut und für uns ist Sexualtherapie ohne den Körper einzubeziehen, undenkbar. Den zusätzlichen Tag in der verlängerten Fortbildungsversion können wir für einen größeren Anteil an körperpsychotherapeuischen Übungen und Methoden nutzen. Auch in unserer normalen Fortbildung bieten wir körpertherapeutische Elemente an – diese können mit mehr Raum allerdings vertieft und ausgedehnt werden.

4. Vernetzung und Gruppendynamik:
Vernetzung ist für unsere Fortbildungen grundsätzlich zentral. Wir arbeiten mit den Beziehungen, den Konflikten und den Dynamiken, die zwischen den Teilnehmer*innen entstehen. Durch einen zusätzlichen Tag entsteht natürlich auch eine
höhere Verbindlichkeit. Diese wird sich positiv auf die Gruppendynamik und das gemeinsame Lernen und sich Entwickeln auswirken.

Am Ende beider Fortbildungsformate findet unsere Abschlusswoche statt. Diese ist im Format eXtended einen Tag länger. Nach beiden Fortbildungsformaten besteht die Möglichkeit, ein qualifiziertes Zertifikat zu erhalten.

Bei weiteren Fragen oder bei Interesse daran, uns und unsere Arbeit näher kennenzulernen, empfehlen wir den Besuch einer unserer kostenlosen Infotermine.

 

Quelle des  Fotos: © Jan Engel Fotolia